• Infobrief
  • Twitter
  • Youtube
  • Youtube Audio
  • Facebook
  • RSS-Feed

Inhalt

Weltblutspendetag

Dr. Peter Enders:

Aufruf zur Blutspende

 

Zum Weltblutspendetag am 14. Juni ruft der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und Arzt, Dr. Peter Enders, zur Blutspende auf. Der 14. Juni ist der Geburtstag von Karl Landsteiner, dem Entdecker der Blutgruppen. Der Weltblutspendetag wurde u. a. von der Weltgesundheitsorganisation und der internationalen Organisation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften ausgerufen und wird seit 2004 begangen.

„Blutkonserven und Blutprodukte sind nach schweren Unfällen, bei größeren Operationen oder zur Behandlung bösartiger Erkrankungen nach wie vor unverzichtbar. In Deutschland können bei gesundheitlicher Eignung Menschen im Alter von 18 bis 75 Jahren spenden. Erstspender dürfen nicht älter als 68 Jahre sein.

Im Rahmen des Weltblutspendetages wird dazu aufgerufen, Blut zu spenden, um die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Denn auch für uns macht sich die demografische Entwicklung bemerkbar, weil die Geburtsjahrgänge der jungen Menschen zahlenmäßig deutlich geringer sind, als die Jahrgänge, die altersbedingt als Spender nicht mehr in Frage kommen. 

Am Weltblutspendetag findet im Abgeordnetenhaus des rheinland-pfälzischen Landtags in Mainz in der Kaiser-Friedrich-Straße 3 von 12 bis 15:30 Uhr ein öffentlicher Blutspendetermin statt

Eine ausreichende  Flüssigkeitsaufnahme von mindestens 1,5 Liter ist am Tag der Spende ist notwendig.“

13. Juni 2018

Kontextspalte