• Infobrief
  • Twitter
  • Youtube
  • Youtube Audio
  • Facebook
  • RSS-Feed

Inhalt

Tourismusstrategie der LReg / Sitzung Tourismus-Enquete

Alexander Licht:

Tourismusstrategie ist unterfinanziert und bleibt in guten Ansätzen stecken

Zur heutigen Vorstellung der Tourismusstrategie 2025 durch die Landesregierung erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion und Obmann seiner Fraktion in der Enquete-Kommission Tourismus, Alexander Licht:

„Die Tourismusstrategie 2025 beinhaltet gute Ansätze. Es mangelt allerdings an der Kraft zur Umsetzung und insbesondere auch an der Unterfütterung mit den notwendigen Finanzmitteln.

Die Landesregierung selbst benennt zentrale Herausforderungen, die sich im Bereich des Tourismus stellen: Die im Bundesvergleich schwache Wachstumsdynamik, geringe Betriebsgrößen, Fachkräftemangel, Investitionsstau und Strukturwandel im Gastgewerbe. Allerdings zieht sie daraus leider nicht die notwendigen Konsequenzen. Ein Land, das in der touristischen Wachstumsbranche zu den Schlusslichtern gehört, muss erheblich mehr tun, um bestehende Potentiale auszuschöpfen. Mit Blick auf unsere Übernachtungszahlen, müsste sich der Haushalt, ins Verhältnis zu Bayern gesetzt, bei 25 Mio. Euro bewegen.

Die Tourismusstrategie vernachlässigt zudem ein wesentliches Geschäftsfeld. Zu Recht werden die Bereiche Genusskultur, Kulturgenuss, Naturgenuss und Tagungsgenuss genannt. Es fehlt in der Strategie allerdings der Bereich Gesundheitsgenuss. Denn mit allein 4,6 Mio. Übernachtungen machen die rheinland-pfälzischen Kurorte 20 Prozent der Übernachtungen aus. 65,5 Prozent hiervon sind wiederum mit gesundheitlichen Aktivitäten verknüpft oder fallen unter das Stichwort „Gesundheit.“

Die CDU-Landtagsfraktion bewertet die konstruktive Zusammenarbeit in der Enquete-Kommission positiv. Zugleich begrüßen wir, dass einige unserer Vorschläge aufgegriffen wurden – wie z.B. die Einführung einer interministeriellen Arbeitsgruppe oder die Ausrichtung weg von einer Dachmarke hin zu einer Wirtschaftsmarke.“

18. Januar 2019

Kontextspalte