• Infobrief
  • Twitter
  • Youtube
  • Youtube Audio
  • Facebook
  • RSS-Feed

Inhalt

Schuljahr 2018/2019

Anke Beilstein:

Landesregierung packt Kernaufgaben in der Bildungspolitik nicht an

Zur heutigen Pressekonferenz von Bildungsministerin Hubig erklärt die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Anke Beilstein:

„Die Schwerpunktsetzung des Bildungsministeriums ist denkbar ambitionslos und kaum geeignet, um die Kernherausforderungen unserer Schullandschaft zu meistern. Denn in den Bereichen Sprachförderung und Digitalisierung werden erneut wieder nur Pilotprojekte für wenige Standorte und Schüler angekündigt. Dies wird den gewaltigen Herausforderungen in diesen Bereichen nicht im Ansatz gerecht. Wichtige Impulse für die berufsbildenden Schulen fehlen. Für die Grundschulen werden lediglich vage Ankündigungen getroffen.

Auch im Kernbereich der Unterrichtsversorgung ist ein weiteres Versagen vorprogrammiert, wenn erneut nur einem kleinen Teil der fertigen Referendare eine Planstelle angeboten wird. Als Konsequenz wandern viele gute Lehrer in benachbarte Bundesländer ab oder gehen in die Wirtschaft, gerade im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich.

Zudem macht die Landesregierung erneut keine Angaben über den tatsächlichen Lehrerbedarf in den Schulen. Somit wird der Mangel an Fachlehrern auch in diesem Schuljahr weiterhin nur verwaltet.“ 

02. August 2018

Kontextspalte