• Infobrief
  • Twitter
  • Youtube
  • Youtube Audio
  • Facebook
  • RSS-Feed

Inhalt

Ausbau des Radwegenetzes

Marion Schneid / Gabriele Wieland:

Radschnellweg Ludwigshafen – Schifferstadt jetzt zügig umsetzen

Die örtliche CDU-Landtagsabgeordnete, Marion Schneid, und die verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Gabriele Wieland,  fordern von der Landesregierung die zügige Umsetzung des Radschnellwegs Ludwigshafen – Schifferstadt. 

„Wir erwarten von der Landesregierung, dass sie dieses wichtige Projekt nicht unnötig verzögert. Es liegt eine Machbarkeitsstudie des Verbandes Region Rhein-Neckar VRRN für eine Radroute zwischen Mannheim/Ludwigshafen und Schifferstadt vor. Auf dieser Grundlage kann die Umsetzung in Angriff genommen werden. 

Das Land Baden-Württemberg macht vor, wie es geht. Dort beginnt jetzt die Detailplanung aufgrund der vorliegenden Machbarkeitsstudie für den Bereich Heidelberg – Mannheim, um zeitnah mit dem Bau beginnen zu können. Rheinland-Pfalz hingegen schiebt die Umsetzung auf die lange Bank. Dabei wäre eine Umsetzung des rheinland-pfälzischen Teilstückes gerade auch vor dem Hintergrund des bevorstehenden Abrisses der Hochstraße Nord sehr wichtig.

Wir werden dieses Thema in den entsprechenden Ausschüssen des rheinland-pfälzischen Landtags auf die Tagesordnung setzen lassen und auf eine möglichst schnelle Umsetzung dieses wichtigen Radwegeprojekts hinwirken.“

 

Hintergrund:

Der Verband Rhein-Neckar hat vor drei Jahren das Projekt eines Radschnellweges von Schifferstadt über Limburgerhof, Ludwigshafen nach Mannheim und weiter nach Heidelberg angestoßen. Auf der baden-württembergischen Seite nimmt dies nun konkrete Formen an. Die Kosten für die Planung und den Bau werden von der baden-württembergischen Landesregierung übernommen. Die CDU-Landtagsfraktion hat sich des Themas mit einer Kleinen Anfrage an die rheinland-pfälzische Landesregierung angenommen. (Drs.: 17/5962)

13. April 2018

Kontextspalte