• Infobrief
  • Twitter
  • Youtube
  • Youtube Audio
  • Facebook
  • RSS-Feed

Inhalt

Verfassungstag 2017 am 18. Mai

Julia Klöckner:

Unsere Verfassung ist der Boden, auf dem wir hier stehen, ganz gleich, woher jemand kommt

Zum Verfassungstag des Landes Rheinland-Pfalz am 18. Mai 2017 erklärt die Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Julia Klöckner:

„An unserem Verfassungstag sollten wir uns bewusst machen, dass das, was da vor 70 Jahren von den Bürgerinnen und Bürgern als Grundordnung für unser Land angenommen wurde, weit mehr ist als ein abstraktes Gebilde. Es ist der Boden, auf dem wir hier stehen, ganz gleich woher jemand kommt. Es ist unsere Verfassung, aber sie muss mit ihren verbindlichen Werten, Rechten und Pflichten auch die Verfassung derer werden, die zu uns kommen und bleiben.

Unserer Verfassung kommt es auf jeden Einzelnen an. Sie gibt jeder und jedem von uns Freiheit. Aber ist uns das wirklich bewusst? Freiheit ist in den 70 Jahren des Bestehens unseres Landes zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Begriffe wie Bürgerrechte, Freiheit, Selbstbestimmung kommen uns locker von den Lippen. Erst die Bedrohung im Herzen Europas hat uns den wahren Wert unserer durch die Verfassung verbürgten freiheitlichen Gesellschaftsordnung wieder bewusster gemacht.     

Unsere Verfassung lebt auch von unserer persönlichen Verantwortung. Gerade das bürgerschaftliche Engagement erfüllt sie mit Leben. Deshalb möchte ich diesen besonderen Tag nutzen, um all jenen zu danken, die sich als Helden des Alltags einbringen. All jenen, die ohne Ämter in der ersten Reihe selbstlos helfen, die ihre Kompetenz, Ihr Wissen und Ihre Erfahrung mit anderen teilen. Im Sportverein oder in der Feuerwehr, im Förderverein des Kindergartens oder im Hospiz, in der Tafel oder in der Seniorenhilfe, in Parteien oder in Wählergruppen. Sich nicht nur um sich selbst zu kümmern, das ist praktizierte Solidarität. Davon lebt unser freiheitlich-demokratisches Gemeinwesen.

Ohne die vielen Ehrenamtlichen hätte unser Land ein ganz anderes Gesicht. Klar ist: Um das soziale Klima wäre es ohne sie schlecht bestellt. Das Ehrenamt ist eine Säule unserer Gesellschaft. Und ohne dieses bürgerschaftliche Engagement im Ehrenamt ist ein freiheitlicher, demokratischer und sozialer Staat nicht denkbar. Es hält, unsere Gesellschaft zusammen. Deshalb vielen Dank dafür.“

 

 

 

17. Mai 2017

Kontextspalte