• Infobrief
  • Twitter
  • Youtube
  • Youtube Audio
  • Facebook
  • RSS-Feed

Inhalt

Krankenhausfinanzierung / Stellungnahme Krankenhausgesellschaft

Dr. Peter Enders:

Neue Landesregierung muss Investitionsstau bei Krankenhäusern auflösen

Die Krankenhausgesellschaft kritisiert aktuell eine massive Unterfinanzierung der rheinland-pfälzischen Krankenhäuser. Dazu erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Landtages, Dr. Peter Enders:

„Jetzt gilt´s, Frau Dreyer: Als Gesundheitsministerin haben Sie bereits im Jahr 2007 den Investitionsstau bei den Krankenhäusern auf rund 460 Mio. Euro beziffert. Dagegen getan haben sie allerdings bisher nichts – auch nicht als Ministerpräsidentin.

Im Gegenteil: Im Jahr 2001 lagen die Investitionen bei rd. 144 Mio. Euro. Heute belaufen sie sich laut Krankenhausinvestitionsprogramm 2016 der Landesregierung auf 114 Mio. Euro. So kann die schwierige Lage der Krankenhäuser nicht verbessert werden.

Der massive Investitionsstau bei den Krankenhäusern muss im Sinne der Patientinnen und Patienten Thema der anstehenden Koalitionsverhandlungen werden. Lange überfällig ist ein Konzept, dass die Finanzierung der dringend notwendigen Investitionen sicherstellt.“

30. März 2016

Kontextspalte