• Infobrief
  • Twitter
  • Youtube
  • Youtube Audio
  • Facebook
  • RSS-Feed

Inhalt

60. Geburtstag Marlies Kohnle-Gros

Julia Klöckner:

Politikerin für das Land mit Herz und Verstand

Zu ihrem 60. Geburtstag hat die Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Julia Klöckner, der langjährigen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und frauenpolitischen Sprecherin, Marlies Kohnle-Gros, (Hütschenhausen) gratuliert. „Marlies Kohnle-Gros macht Politik mit Herz und Verstand, ist immer ansprechbar für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort und eine Fachfrau im besten Sinne des Wortes. Sie wird über die Parteigrenzen hinweg geschätzt. Ich hoffe, dass sie noch viele Jahre ihr Wissen und ihre Kompetenz in die Arbeit der Fraktion und die Landespolitik einbringt.“

Klöckner verwies darauf, dass sich die seit 25 Jahren im Landtag aktive Abgeordnete dabei vor allem in der Frauen- und Integrationspolitik, aber auch in der Hochschulpolitik und im Medienbereich (als Mitglied der Landeszentrale für Medien und Kommunikation LMK in Ludwigshafen) als Expertin einen Namen gemacht habe. Sie, Klöckner, habe Marlies Kohnle-Gros in ihrer Zeit als Fraktionsvorsitzende als kluge Beraterin und Gesprächspartnerin erlebt. „Mit ihrer großen Erfahrung und ihrem breiten Wissen, ist sie immer bereit zu helfen, wenn schwierige Debatten im Landtag anstehen oder Kommissionen und Untersuchungsausschüsse zu besetzen sind. Ich vertraue auf ihren fachlichen Ratschlag.“

Marlies Kohnle-Gross, so Klöckner, engagiere sich seit weit über 30 Jahren für die CDU in Rheinland-Pfalz. Zunächst als Geschäftsführerin der CDU in Kaiserslautern von 1986-91, dann ab 1991 im Landtag Rheinland-Pfalz. Dabei sei sie in zahlreichen Parlamentsausschüssen wie dem Medien-, dem Rechts,- dem Haushalts- und Finanzausschuss und den Ausschüssen für Gleichstellung und Frauenförderung und dem Ausschuss für Integration, Familie, Kinder und Jugend aktiv gewesen.

Gerade die Kinder- und Familienpolitik habe für sie neben der Landtagsarbeit eine große Bedeutung,  so Klöckner. So stehe sie seit vielen Jahren dem Beirat der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind im Bistum Speyer vor und habe 5 Jahre lang als Landesvorsitzende die Initiative „Christdemokraten für das Leben“ geleitet. Ebenso sei sie acht Jahre lang auch als stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Kaiserslautern engagiert gewesen.             

 

 

07. März 2016

Kontextspalte